Liebe Studierende, bei diesem Artikel handelt es sich um einen Aprilscherz. Wir wünschen euch einen guten Start ins Semester.

Euer feki.de-Redaktionsteam

 

Endlich! Nach vielen umfangreichen und kräftezehrenden Vorbereitungen in den letzten Monaten (!) können wir euch unseren neuen, alten Verein vorstellen: Der Verein zur Förderung der elektrischen Kommunikation und des Informationsaustauschs zwischen Studierenden der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, kurz Feki.de, wird zur Jahresmitte 2021 zum Verein für den Elektrischen, Regelmäßigen und Breitenwirksamen Austausch von Informationen zwischen Studierenden der Otto-Friedrich-Universität Bamberg!

Hintergrund der Namensänderung ist, dass der alte Name den derzeitigen Vereinszielen nicht mehr gerecht wurde, wir aber der Überzeugung sind, dass unsere Vision als treffendes Akronym konsequent in unserem Vereinsnamen präsent sein sollte. Zudem sorgt der unglückliche Zufall, dass sich die Abkürzung des Uni-Standorts in der Feldkirchenstraße und die Abkürzung des Vereins zur Förderung der Elektrischen Kommunikation einander ähneln, seit zwei Jahrzehnten für unnötiges Verwirrungspotential, womit zum Sommersemester 2021 hin eigentlich Schluss sein sollte.

Unglücklicherweise stellte sich erst am “Point Of No Return” heraus, dass auch der neue Name abgekürzt dem Namen eines bekannten Uni-Standorts ähnelt. "Wir haben uns dennoch bewusst dafür entschieden, die Umbenennung durchzuziehen, um mit Erba.de die entstandene Feki-Dysbalance der letzten 20 Jahre zurück ins Gleichgewicht zu rücken", so der 1. Vereinsvorsitzende, Felix Haase. "Erba.de steht nun mehr denn je auch metaphorisch für eine moderne Hochschulgruppe. Obwohl der neue Name erneut das Gegenteil suggeriert, sind weiterhin alle Studierenden gemäß dem Motto Vier Fakultäten, Ein Verein bei Erba.de willkommen."

Ein Großteil der Vorbereitungen für die Umstellung ist bereits abgeschlossen. So haben wir in Zusammenarbeit mit einer renommierten Digital Agency ein komplett neues Logo entworfen, das über den Sommer auf unserer Website implementiert werden soll. Allerdings zieht die Umbenennung noch weitere Konsequenzen nach sich, wie beispielsweise die Umwandlung unserer etablierten Domain www.feki.de. Hierzu bereiten wir uns auf eine harte Verhandlung mit dem Evangelischen Rundfunkdienst Baden um die Nutzungsrechte der Domain www.erba.de vor.

"Wir hoffen, dass mit der Umbenennung die bestehenden Verwechslungen bereinigt werden", versichert der 1. Vorsitzende. Sollten allerdings weiterhin Unklarheiten bestehen, könnte schon bald eine erneute Umbenennung die Konsequenz sein. Als Verein zur Intensivierung Nennenswerter und Nötiger Elektronischer Neuerungen zur Sicherstellung der Tatsächlichen Anforderungen Diverser Technologien könnten wir vielleicht sogar noch klarer vermitteln, welchen essenziellen Beitrag unsere Hochschulgruppe zum Studierendenleben in Bamberg leistet. Eine intensive Analyse wird im Nachgang über das weitere Vorgehen entscheiden.

Comment