Literatur in Bamberg

Mi, 01/04/2020 - 17:44 - Kropac Stefanie

Seit jeher fasziniert uns das geschriebene Wort - egal wie jung oder wie alt wir sind! Bamberg bietet unzählige Möglichkeiten, in die Welt der Literatur abzutauchen und dabei eine Menge Überraschungen zu erleben. Wir haben für euch nach allem geforstet, das an der Universität und in der Stadt mit Literatur zu tun hat.

Antiquariat Lorang

Wer von der Sandstraße über die Obere Brücke zum Alten Rathaus schlendert, kommt am Antiquariat Lorang nicht vorbei. Was von außen im ersten Moment nach einem kleinen, verwunschenen Laden aussieht entfaltet ein riesiges Literaturangebot je tiefer man sich in ihn hinein wagt. Von Philosophiebänden über Kunstalben bis zu druckfrischen Werkausgaben der Klassiker kann man im Lorang alles finden. Unser Tipp: fragt beim Bezahlen an der Kasse nach Studierendenrabatt!

Bamberg ist Slamberg

Seit 2001 geht es monatlich in den Haas-Sälen heiß her, wenn Poetryslammer*innen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum in Bamberg zusammenkommen. Bei „Bamberg ist Slamberg“ slammen (über)regionale Poet*innen in sieben Minuten Bühnenzeit um die Krone. Du willst mitmachen? Dann reihe dich ins Line-Up für die nächste Runde ein! Tickets im Vorverkauf gibt es im Online-Shop der Haas-Säle, die Preise sind jedoch für VVK und Abendkasse gleich: voll 12 €, ermäßigt 9 €. Beeilung, denn die fetzigen „Wettkämpfe“ sind rasch ausverkauft!

BAMLIT – Bambergs Literaturfestival

Seit seiner Gründung im Jahr 2016 erfreut sich dieses besondere Literaturfestival in Bamberg äußerster Beliebtheit. Spannende live Lesungen aus etablierten und neuen Werken, Podiumsdiskussionen, Poetry Slams – von Komödien bis zu Gesellschaftskritik ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei einem ungezwungenen Getränk nach der Veranstaltung bieten sich ideale Gelegenheiten, mit den Autor*innen persönlich ins Gespräch zu kommen, oder sich untereinander auszutauschen. Allerdings sind auch hier die Tickets begrenzt, also nicht zu lange zögern, wenn euer Lieblingsautor oder eure Lieblingsautorin nach Bamberg kommt!

Comixart Bamberg

Der Comixart-Fachladen in der Austraße ist eure Anlaufstelle für Comics, Mangas, Animes, Trading Card Games, Merchandise und vieles mehr! In dem seit 1994 in Bamberg bestehenden Laden bekommt ihr auch das kostenlose comixart Magazin und über die Website könnt ihr den kostenlosen Newsletter beziehen. Bei regelmäßigen Signierstunden mit Zeichnern, Turnieren (Magic und Yu-Gi-Oh) und Zeichenwettbewerben könnt ihr unter Beweis stellen, welche Comic-Künste in euch schlummern. Nichts wie ran an die Stifte!

Fundevogel – Modernes Antiquariat

Das moderne Antiquariat Fundevogel liegt zentral in der Innenstadt von Bamberg, nur eine Gehminute vom Kranen an der Regnitz oder dem Gabelmann am Grünen Markt entfernt in der Austraße. In dem kleinen Verkaufsraum und zwei verwinkelten Hinterzimmern findet sich für alle Genres und Interessen hochwertige Literatur zu vergünstigten Preisen. Sein Erkennungszeichen: lachende Menschen vor den immer prall gefüllten Postkartenständern!

Literatur in der Universität

Wer an klassischen Lesungen, Diskussionen, Poetik-Vorträgen und Seminaren interessiert ist, für den könnte die Reihe „Literatur in der Universität“ des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft genau das Richtige sein. Auf der Website des Lehrstuhls könnt ihr euch sogar für den Newsletter anmelden und so immer über das aktuelle Programm auf dem Laufenden bleiben.

Neue Collibri Buchhandlung – Bücher & mehr!

Die Neue Collibri Buchhandlung legt ihren Schwerpunkt überwiegend auf Belletristik, Kinder- und Jugend- sowie Fachbücher. Bei den Sachbüchern orientiert sich der Buchladen mit seinem Angebot vorwiegend an der Universität Bamberg und stellt damit eine gute Versorgungsquelle für den einen oder anderen Studierenden dar. Auch Ratgeber zum Kochen, für den Garten und das Reisen zählen zum Sortiment, wobei auf die Qualität der Bücher besonders geachtet wird.

Offene Bücherschränke

Geht euer Lesestoff zur Neige, oder habt ihr im Gegensatz dazu viel zu viele Bücher gesammelt, von denen ihr gerne ein paar loswerden würdet? Über die Stadt Bamberg verteilt stehen mehrere offene Bücherschränke auf öffentlichen Plätzen, die nur darauf warten, von euch besucht und befüllt zu werden! Der älteste Schrank steht seit 2013 im Rathaus Maxplatz, im 3. Stock vor Zimmer Nr. 317, und ist jedermann zu den Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich. Noch mehr Bücherschränke befinden sich in Schloss Geyerswörth, im Eingangsbereich des Hof-Cafés in der Austraße, am Kranen vor der Teilbibliothek 5, in der Passage am Deutschen Haus bei der Stadtbibliothek und der Caritas sowie in der Gartenstadt. Der von Studierenden der Universität ins Leben gerufene Bücherschrank am Kranen ist sogar Tag und Nacht öffentlich zugänglich. Nie wieder Lese-Wüste!

OSIANDER Bamberg

Die seit 1596 bestehende und zweitälteste Buchhandlung Deutschlands darf in Bamberg natürlich nicht fehlen. Auf drei Stockwerken bietet der OSIANDER am Grünen Markt ein breit gefächertes Buchsortiment für Jung und Alt, thematisch abgestimmte Geschenkartikel, Kalender, Zeitschriften und vieles mehr. Inmitten des Innenstadt-Trubels könnt ihr euch dort eine kurze oder doch etwas längere Schmökerpause gönnen – vielleicht sogar mit einem Kaffee auf der sonnigen Terrasse oder im Wintergarten? Außerdem bietet der OSIANDER literaturbezogene Veranstaltungen, zum Beispiel Autorenlesungen oder organisierte Fahrten zu Buchmessen an. Das Programm könnt ihr auf der Website der Buchhandlung einsehen.

Stadtbücherei Bamberg

Mit drei Zweigstellen und einer Hauptstelle am Deutschen Haus ist die öffentliche Bücherei überaus präsent in der Stadt. Sowohl analog im Büchereigebäude als auch digital über die frankenOnLeihe stellt die Stadtbücherei Bamberg alle nur denkbaren Medien (Romane & Sachbücher, DVDs, CDs, Tageszeitungen, Brett- & Kartenspielen,…) zur temporären Verfügung. Darüber hinaus bietet sie ein intensives Leseförderungsprogramm, beispielsweise die alljährliche „Leseolympiade“ für Kinder sowie Autorenlesungen und Veranstaltungen. Die Jahresgebühr für einen Erwachsenen-Ausweis liegt bei 18,50€, Studenten bekommen einen vergünstigten Tarif.

Staatsbibliothek Bamberg

Die Staatsbibliothek Bamberg ist die Regionalbibliothek für Oberfranken und eine der großen Gedächtnisinstitutionen in Bayern. Der Literaturbestand von mehr als einer halben Million Bänden steht der Öffentlichkeit kostenlos für Studium, Forschung, Arbeit und Bildung zur Verfügung. Daneben könnt ihr in Sonderausstellungen und auf der Website originale Handschriften und kostbare Frühdrucke bewundern, die in den Archiven der Staatsbibliothek bewahrt werden.

Universitätsbibliothek

Was die Bereitstellung und Akquise von (Forschungs-)Literatur in der Stadt angeht, so leistet die Universitätsbibliothek dazu einen gewaltigen Beitrag. In sechs fachlich aufgeschlüsselten Teilbibliotheken lagert ein gewaltiger Literaturfundus, über die ganze Stadt verteilt. Und das sind nur die analogen Exemplare – zeitgleich stellt die Universitätsbibliothek mit mehreren Datenbanken, E-Books und E-Journals noch einen viel umfangreicheren Zugang zu Informationen bereit. Ihre Wissensschätze stehen aber nicht nur uns Studierenden zur Verfügung, sondern alle Interessierten dürfen die „Uni-Bib“ zur Aus- und Fortbildung nutzen.

Villa Concordia

Das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia fördert das kulturelle Leben in und um Bamberg. Neben bildender Kunst und Musik hat auch die Literatur einen wichtigen Platz in der Villa. Kunstinteressierte haben hier unter anderem die Möglichkeit, Lesungen von etablierten Künstler*innen zu hören, die Teil eines qualitativ hochwertigen Programms sind. Der Eintritt ist zumeist kostenlos – schon allein daher lohnt es sich, einfach mal vorbei zuschauen.

Wort: Laut! – Bambergs Lese- und Kleinkunstbühne

In der Poetry-Art-Galerie (Nürnberger Straße 23) warten jeden Monat spannende Lesungen, Gespräche und Vorträge in gemütlicher Runde auf euch. Die Lese- und Kleinkunstbühne Wort: Laut! lädt regelmäßig zeitgenössische Autor*innen und Künstler*innen nach Bamberg ein, zu einem für die Besucher*innen entweder sehr niedrigen oder gar kostenfreien Eintritt. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl (25 Plätze) lohnt es sich jedoch, sich vorher anzumelden.