Kurz und Knackig: Die 33. Bamberger Kurzfilmtage

12. Januar 2023Gromer Lisa

Ab dem 23. Januar geht das älteste Kurzfilmfestival Bayerns in die nächste Runde - die 33. schon, um genau zu sein. Wie die Zeit verfliegt! Genauso verfliegen wird sie in der wortwörtlich kurzweiligen Vorstellung selbst.

Die selektierten Arbeiten mannigfaltigster Themen treffen aufgrund ihrer Verdichtung den Zahn unserer modernen Zeit mit ihrem akzelerierten Lebenstempo. Wer also nicht die Geduld für einen aufgerundet vierstündigen Herr der Ringe-Film aufweist, ist bei den Bamberger Kurzfilmtagen gut aufgehoben.

Was euch thematisch erwartet, ist eine Auswahl an Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, welche in zehn Wettbewerbsprogrammen zusammengefasst wurden. Gewohntermaßen können dabei die charmanten Bamberger Zentauren als Trophäen erworben werden. Von Spielfilmen bis Animationen, Kinderfilmen bis Dokumentationen wird dabei eine Vielzahl an Genres abgedeckt. Zusätzlich erweitert das diesjährige Spezialprogramm dieses Repertoire um Mockumentaries des analogen „On vous ment!“ Festivals in Lyon und weitere Ergebnisse aus dem größten Kino- und Filmarchivzentrum der Ukraine, dem „Dovzhenko Centre“. Bei wem nun der Besuch einer Veranstaltung mit dem routinierten Kneipenbesuch im Feierabend konkurriert, der sollte darüber informiert sein, dass anlässlich des Schnaps-Jubiläums auch berauschende Werke zum Thema Ekstase angeboten werden.

Als künstlerische Patin der Kurzfilmtage tritt Janna Ji Wonders, deutsch-amerikanische Filmregisseurin, auf, und steuert unter anderem ihren preisgekrönten Dokumentarfilm „Walchensee forever“ bei. Erwähnenswert ist zudem der Regionalfilmwettbewerb „Made in Oberfranken“, wo acht FilmemacherInnen ihre Sicht auf unsere Region illustrieren.

Für zehn Euro lässt sich ab dem 16. Januar im Vorverkauf ein Kinoticket für ein Erlebnis in Präsenz erwerben. Der Festivalonlinepass kostet 20 Euro.

Wo? Lichtspielkino (Untere Königsstraße 24), Odeon Kino (Luitpoldstraße 25), Kulturfabrik Bamberg (Ohmstraße 3), Stadtbücherei (Obere Königsstraße 4a), VHS (Tränkgasse 4), Festival Café (Luitpoldstraße 16)

Wann? Vom 23. Januar bis 29. Januar 2023 im Kino, vom 30. Januar bis 5. Februar online

Wie viel? Kino: 10 Euro, Onlinepass: 20 Euro; Vorverkauf ab 16. Januar

Was? Programmplan 2023 und weitere Infos unter: https://www.bamberger-kurzfilmtage.de/

Bildnachweis: 
Marian Lenhard, Bamberger Kurzfilmtage
Comment