Mit Feki.de nach… Budapest! Jetzt anmelden!

Hast du den langen und (mehr oder weniger) kalten Winter auch so satt? Wir auf jeden Fall! Wir wollen mit Feki.de für sechs Tage nach Budapest und zwar für gerade mal 265€!

Making-of: Von der Idee zum Stop-Motion-Video

Feki.de Stop Motion Video Making Of

Making-of: Von der Idee zum Stop-Motion-Video

14. Dezember 2015 - Geuppert Alina

Wer steckt eigentlich hinter Feki.de und was machen die alles? 
Wir sind Studierende, genau wie ihr! Und im Namen unseres Vereins bringen wir unsere ganz persönlichen Projektideen ins Rollen. Wie wir ein Projekt von der Idee zur Umsetzung führen, könnt ihr hier am Beispiel unseres selbstgedrehten Stop-Motion-Videos zum 15. Geburtstag von Feki.de nachlesen.

Das Grundprinzip von Feki.de? Man könnte es vielleicht so beschreiben: Eine Gruppe von Studiernden verschiedenster Studiengänge realisiert ein Projekt. Aber wir führen es nicht nur durch, wir entwickeln dieses Projekt weiter und bauen es aus. Oder wir stellen etwas komplett Neues auf die Beine. Denn einbringen kann sich bei uns jeder. Wenn du eine Idee hast, kannst du sie bei uns umsetzen!
So geschehen ist das bei dem Stop-Motion-Video, welches eine kleine Gruppe von Feki.de’lern anlässlich des 15. Geburtstags unseres Vereins erstellt hat. Die Idee und ein Großteil der Umsetzung kamen dabei nicht von Mitgliedern, sondern von Interessierten – das sind bei Feki.de die Studierenden, die ganz neu dabei sind.

Erfahrung mit Stop-Motion-Videos? Davon konnte in unserem Projektteam nicht wirklich die Rede sein. Vieles lief – wie so oft bei Feki.de – intuitiv, learning by doing eben. So enstand aus der groben Idee ein Drehbuch, wir suchten gemeinsam unsere Requisiten zusammen, bastelten, schnibbelten und hielten unser Ergebnis auf einem Whiteboard fotografisch fest. Jeder brachte sich bei dem ein, was ihm oder ihr am besten lag.
Dass die Umsetzung gar nicht so einfach war, kann man vielleicht auch an der Schriftart sehen, die sich durch das Video zieht. Auf der Suche nach dem Projektmitarbeiter mit der schönsten Handschrift fiel die Wahl dann ausgerechnet auf den einzigen männlichen Feki.de’ler im Stop-Motion-Team. Dass die kurzen Texte dann mit einigen Verrenkungen teilweise kopfüber und seitenverkehrt auf das Whiteboard geschrieben werden mussten, führte im Team durchaus zur Erheiterung. smiley

Für knappe fünf Minuten Film sind in 13 Stunden Planung und Umsetzung etwa 500 Bilder entstanden, die danach noch „geschnitten“ oder – in unserem Fall – aneinandergefügt werden mussten, was nochmal sieben Stunden dauerte. Aufgeteilt in fünf Szenen erzählt das Stop-Motion-Video die Geschichte des Vereins Feki.de. Anfangs war es nur die Idee einer BWL-Studentin und sechs Wirtschaftsinformatikstudenten. Heute, 15 Jahre und einige Studierendengenerationen später, besteht Feki.de aus etwa 100 Mitgliedern aller Fakultäten der Universität Bamberg. Genauso unterschiedlich wie die Studiengänge, die Bamberg zu bieten hat, sind auch die Mitglieder bei Feki.de. Aufgeteilt in sieben Ressorts und einen Vorsitz kann jeder seinen Fähigkeiten entsprechend etwas Praxisluft neben der Uni schnuppern.

Im Team des Stop-Motion-Videos arbeiteten neben Layoutern auch Redakteure, Fotografen und Feki.de’ler aus dem Marketingressort mit. Ressortübergreifende Kooperation zeichnet aber nicht nur das Stop-Motion-Projekt aus, vielmehr beschreibt es die Grundidee des studentischen Vereins: Jeder bringt das ein, was er gut kann und baut die eigenen Stärken weiter aus. So organisiert Feki.de jedes Semester verschiedenste Projekte wie den Obsttag, die Stadtführungen von Entdecke Bamberg, unsere Studien- und Ikeafahrt sowie natürlich die Partyreihe partycipate® und vieles mehr.
Egal wie groß oder klein deine Projektidee ist, bei Feki.de kannst du sie realisieren! Wenn du Lust hast, mitzmachen, schreib doch einfach eine Mail an dabeisein@feki.de

Hier kannst du das fertige Stop-Motion-Video ansehen:

Text: Alina Geuppert
Fotos: Linda Bäumle