Raus aus der Isolation: Digitale Mutmacher der Studierendenwerke

Raus aus der Isolation: Digitale Mutmacher der Studierendenwerke

14. April 2021Otto Sophie

Raus aus der Isolation im Pandemie-Digital-Semester, Dialog und Begegnung gegen den Lockdown-Blues. Unter diesem Motto steht die Titelgeschichte der neuesten Ausgabe des DSW-Journals der deutschen Studierendenwerke, in der digitale „Mutmacher“-Angebote für Studierende präsentiert werden.

Einsamkeit und Langeweile sind während der Corona-Pandemie beinahe schon alltäglich. Viele Studierende vermissen die Uni, andere haben sie noch nie von innen gesehen. Um dem trägen Alltag ein wenig entgegenzuwirken haben sich verschiedene Studierendenwerke digitale Sozialformate gegen den Lockdown-Blues überlegt:

So begrüßt das Studierendenwerk Köln die Studierenden jeden Morgen um 8:15 Uhr mit dem Motivations-Online-Chat „Der frühe Vogel“, bevor sie sich zum Online-Studium an den Schreibtisch setzen. Das Studentenwerk Schleswig-Holstein bietet humorvolle Online-Spiele an; besonders beliebt ist das „Isolations-Bingo“ auf Instagram.

An die kreative Seite seiner Studierenden appelliert das Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz. Unter dem Hashtag #Unitedwecreate lädt es Studierende ein, sich künstlerisch zu artikulieren. Diese komponieren Songs, fotografieren zum Thema „Lockdown im Fokus“, dichten, oder tauschen sich online aus.Beim Studierendenwerk Berlin lernen sie, angeleitet von studentischen TutorInnen digital wissenschaftliches Schreiben, beim Studierendenwerk Münster Yoga – oder sie lernen sich beim Online-Friendship-Speeddating kennen.

Das Studierendenwerk Heidelberg hat sein internationales Sprachcafé digitalisiert, das Studierendenwerk Ulm seine psychosoziale Beratung mit Gruppen-Coachings, das StudentenwerkLeipzig seine Kurse für Studierende mit Kind.

„Wenn die Pandemie die Studierenden in die digitale Isolation zwingt, dann nutzen die Studierendenwerke eben die Digitalisierung als Weg raus aus der Isolation“, kommentiert DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde. „Diese neuen, innovativen Formate der Studierendenwerke zeigen, wie sie ihren Sozialauftrag auch unter Pandemie- bzw. Lockdown-Bedingungen erfüllen, und welch große kreative Energie die Beschäftigten der Studierendenwerke einbringen können, um Studierende auch im Digital-Semester zu erreichen und zu unterstützen.“

Mehr Informationen zu den Mutmacher-Angeboten der Studierendenwerke findet ihr hier auf den Seiten 22-37.

Bildnachweis: 
https://pixabay.com/illustrations/video-conference-online-meeting-6127000/