Wiedereröffnung des ETA Hoffmann Theaters

Wiedereröffnung des ETA Hoffmann Theaters

25. März 2021Hench Anna

Am 3. April 2021 sollte das ETA Hoffman Theater nach langer, coronabedingter Zwangspause seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen verschiebt sich dies jedoch auf den 13. April 2021. An diesem Tag feiert Mark Ravenhills "Der Stock" seine Deutschsprachige Erstaufführung auf der Studiobühne und bildet den ersehnten Auftakt.

Solange der Inzidenzwert für die Stadt Bamberg stabil unter 100 bleibt, kann das Theater wieder spielen. Sibylle Broll-Pape, die Intendantin des Hauses, versichert: „Unser Hygienekonzept, das bereits im Oktober sehr gut funktioniert hat, wird auch ab April für einen sicheren Theaterbesuch sorgen.“

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen im April beginnt online am Montag, den 15 März 2021. Die Theaterkasse öffnet dienstags bis samstags von 11 bis 14 Uhr sowie zusätzlich mittwochs von 16 bis 18 Uhr. Ticketinhaber für Vorstellungen, die vor dem 13. April stattgefunden hätten, werden gebeten, sich mit der Theaterkasse in Verbindung zu setzen per Telefon (0951/87-3030) oder per Mail an kasse@theater.bamberg.de.

Da abhängig vom Infektionsgeschehen jederzeit mit Änderungen gerechnet werden muss, empfehlen wir euch, im Vorfeld eures Theaterbesuchs regelmäßig auf der Homepage des Theaters zu prüfen, ob neue Informationen vorliegen.

Bamberger Kurzfilmtage 2021 – Kultur, kurz und kontaktlos

Bamberger Kurzfilmtage 2021 – Kultur, kurz und kontaktlos

11. März 2021Bortenschlager Quirin

Kulturveranstaltungen rücken zu Zeiten von Corona immer mehr in Hintergrund. Fast muss man den Begriff schon im Duden nachschlagen, so lang ist es schon her, dass man sich mit mehr als zwei Haushalten an nicht-systemrelevanten Dingen wie einem Konzert- oder Kinobesuch erfreuen konnte. Zumindest Letzteres kann man bei den Bamberger Kurzfilmtagen wieder genießen, die dieses Jahr zwar ausschließlich online, dafür aber in Überlänge zurückkehren. Bis zum 28. März präsentiert das Traditionsfestival auf seiner neuen Website Dokumentationen, Spiel- und Animationsfilme und auch Interviews mit Experten und Filmschaffenden.

Gestartet sind die Kurzfilmtage am Montag, den 08.03., mit einer Vielzahl an Kurzdokumentationen. Unter anderem gibt es eine ganze Filmreihe über Nepal, in der man Einblicke in das Leben im vom Erdbeben betroffenem Kathmandu oder in den Alltag von buddhistischen Kindemönchen bekommt.

Ab Montag, den 15.03., starten die Spiel- und Animationsfilme. Im Rahmen dessen wird dann auch der Regionalfilmpreis „Made in Oberfranken“ vergeben. Dieser kürt den „Besten Regionalfilm“ unter den Filmen vieler oberfränkischen Hobby- und Profi-Filmemachern. Zudem gibt es unter dem Titel „Kurzes für Kurze“ eine Kurzfilmzusammenstellung extra für Kinder, die dann auch einen Filmpreis an ihren Favoriten vergeben dürfen.

In der letzten Woche des Festivals stellt der Wiener Regisseur und Schauspieler Albert Meisl die „Szabo-Fitzthum-Triologie“ vor, die mit viel trockenem Humor nach österreichischer Art die chaotischen Leben der Musikwissenschaftler Herrn Szabo und Herrn Fitzthum begleitet. Verabschiedet wird das Publikum letztendlich von Volker Traumann, dem langjährigen Leiter der Bamberger Kurzfilmtage, mit dessen persönlichen Kurzfilm-Highlights.

Wer sich zwischen den von Corona geprägten Politik-Talkshows und Comfort-Binge der Lieblingsserie nach etwas Abwechslung in Sachen Unterhaltung sucht, hat nun die Möglichkeit, Kultur auch online zu erleben. Entweder mit einem Ticket für die ganzen drei Wochen für 15 €, einem Tagespass für 5 € oder auch nur einen einzelnen Titel für 1,50 €. Weiter Infos zu Programm und Ablauf gibt es auf der Website der Bamberger Kurzfilmtage und auf deren Facebook-Seite.

Wohnheimführer

Wohnheimführer

Fr, 12/02/2021 - 12:14 - Otto Sophie

STUQA Bamberg – Neues Studentenquartier und Boardinghouse in der Thorackerstraße

STUQA Bamberg_Außenansicht

STUQA Bamberg – Neues Studentenquartier und Boardinghouse in der Thorackerstraße

Gesponsert04. Februar 2021Otto Sophie

Du möchtest zum Studieren nach Bamberg kommen, aber hast Schwierigkeiten, eine Wohnung zu finden? Oder du studierst schon in Bamberg und bist auf der Suche nach einer neuen Unterkunft? Dann hast du Glück, denn zum Sommersemester 2021 eröffnet in Bamberg ein neues Studentenquartier.

Universitätsstadt Bamberg. Das kann jeder lesen, der am Bamberger Ortsschild vorbei in die Stadt fährt. Und das hat auch seinen Grund. Denn nicht nur existiert die Universität in Bamberg bereits seit dem Jahr 1647 (wenn auch damals noch in anderer Form) – die Bamberger Studierenden machen zudem gut 15 Prozent der Stadtbevölkerung aus. Dass es da manchmal Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche gibt, ist vorprogrammiert: Beispielsweise mussten zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 einige Studierende zunächst in Turnhallen übernachten. Das neue Studentenquartier will seinen Beitrag dazu leisten, diesem Problem entgegenzuwirken.

Was bietet das STUQA Bamberg?

Zu Beginn des nächsten Sommersemesters im März 2021 werden die beiden Neubauten in der Thorackerstraße 5 und 5a eröffnet. Mit 35 Apartments, darunter auch einer 2-Zimmer WG, einer 3-Zimmer WG und einer 4-Zimmer WG, bietet das Quartier viel Platz für neue Studierende. Neben den Zimmern beherbergt es außerdem eine gemeinsame Learning-Lounge, einen Waschsaloon mit drei Waschmaschinen und vier Trocknern (deren Nutzung jedoch kostenpflichtig ist), 45 überdachte Fahrradstellplätze und 16 Pkw-Stellplätze inklusive zwei Behindertenparkplätze. Die Zimmer sind bereits mit hochwertigen Küchen ausgestattet – mit Cerankochfeld und Kühlschrank. Außerdem enthält das Bad eine Duschkabine, einen beleuchteten Spiegelschrank und weißkeramische Sanitäreinrichtung. Möbliert ist jede Wohnung und jedes WG-Zimmer mit einem Kleiderschrank, einem Einzelbett ohne Matratze, einem Tisch und zwei Stühlen sowie modernen Lampen; eine Fußbodenheizung für jede Wohnung ist ebenfalls inbegriffen. Die Preise der Einzelapartments sowie der WG-Zimmer schwanken je nach Zimmergröße zwischen 350 € und 395 € kalt + 90 € Nebenkosten.

Wo liegt das STUQA Bamberg?

Die Thorackerstraße bildet die Verbindungsstraße zwischen der Hallstadter Straße und der Coburger Straße. Sowohl die Innenstadt-Unis als auch die Feki sind mit dem Fahrrad innerhalb von circa 10 Minuten gut zu erreichen. Auch Einkäufe sind vom neuen Wohnheim aus schnell erledigt, denn direkt gegenüber befindet sich eine neu gebaute NORMA-Filiale sowie eine Bäckerei. Eine gute Verkehrsanbindung ist ebenfalls gewährleistet. Der Bahnhof ist bequem in 6 Minuten erreichbar und die nächste Bushaltestelle in der Hallstadter Straße nur 350 Meter entfernt.

Noch Fragen?

Auf der Website des Quartiers kannst du dich weiter informieren. Dort findest du Fotos der Apartments und Kontaktdaten für spezifische Nachfragen – und falls das STUQA dich überzeugt, kannst du dich auf der Website auch für ein Apartment registrieren.

Wir von Feki.de wünschen dir viel Erfolg bei deiner Wohnungssuche!

Bildnachweis: 
Sven Hornung, IMEX-Projekt GmbH & Co.KG

Dürfen wir vorstellen? Das fränkische Brauereimuseum

Dürfen wir vorstellen? Das fränkische Brauereimuseum

25. Januar 2021Freudl Vanessa

Im Rahmen unserer "Dürfen wir vorstellen?" - Reihe möchten wir euch auf unserer Website einen Einblick in verschiedene Kultureinrichtigungen Bambergs geben. Weiter geht es mit dem fränkischen Brauereimuseum in Bamberg.

"Mehr vom Bier wissen - mehr vom Bier haben"

Wie viele von uns wissen, besitzt Franken die höchste Brauereidichte auf der ganzen Welt. Und auch Bamberg ist bekannt für seine vielen Brauereien. Doch kennt ihr schon das fränkische Brauereimuseum auf dem Michelsberg? Das Museum befindet sich in den ehemaligen Gewölben der Klosterbraustätte. Schon seit 1979 führt das Museum seine Besucherinnen und Besucher an den Ursprung der städtischen Biergeschichte. Erste Nachweise der dortigen Braukunst führen schon bis ins 12. Jahrhundert zurück.

Mit rund 1850 Exponaten wird der Werdegang des Bieres vom Halm zum Glas erklärt. Schriftstücke, Urkunden und Gerätschaften stellen die gelebte Bierkultur anschaulich dar. Der Fokus der Ausstellung liegt auf dem Brauereiprozess und der Biertradition. Unter der Maxime der Denkmal- und Heimatpflege wird an nahezu vergessene Berufe erinnert: Büttner, Hefner oder Bierkutscher waren bis vor 50 Jahren noch fester Bestandteil des Bamberger Stadtbildes. Das Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wissen um Brauereitechniken zu bewahren, die Traditionen der Brauer, Mälzer und Büttner zu pflegen sowie historische Zusammenhänge ansprechend zu vermitteln.

Der Rundgang durch das Museum führt durch das Sudhaus, die Mälzerei, die Büttnerei, die Fass- und Flaschen-Abfüllung, das Kühlschiff und den historischen Eiskeller mit einem zehn Meter hohem Gewölbe. Das alte Sudhaus dient auch als Schulungs- und Vortragshaus für erlebnisreiche Bierseminare und Verkostungsschulungen. Damit ist das Museum auch eine attraktive Bierbildungsstätte. Den Besucherinnen und Besuchern wird zudem die technische, wirtschaftliche und kulturhistorische Bedeutung des Brauwesens vermittelt.

Hinter der Ausstellung steckt der Förderverein Fränkisches Brauereimuseum in der Bierstadt Bamberg e.V.. Viel von ihrem Charme hat die Ausstellung durch ihren Charakter als liebhabergeführtes Vereinsmuseum. Die rund 400 Mitgliederinnen und Mitglieder des Vereins setzen sich aus Bierliebhaberinnen und Bierliebhabern, Bierexpertinnen und Bierexperten und Bierbrauerinnen und Bierbrauern zusammen. Ihnen liegt am Herzen, dass das Museum benutzerorientiert gestaltet wird. Dieser Aspekt steht auch bei der internen Planung zu Neugestaltungen des Museums im Mittelpunkt.

Wenn du Lust auf eine erlebnisreiche Reise durch die fränkische Brauereigeschichte hast, kannst du das Museum von April bis Oktober besuchen (wenn die aktuellen Corona-Bestimmungen das erlauben). Für Studentinnen und Studenten gibt es ermäßigte Eintrittspreise. Wer jetzt schon neugierig ist, findet auf der Homepage des Museums weitere Infos.

Hier findet ihr die Übersicht, welche Kultureinrichtungen wir bereits vorgestellt hatten.

Bildnachweis: 
Fränkisches Brauereimuseum

Dürfen wir vorstellen? Das TiG - Theater im Gärtnerviertel

Aufführung Ab Jetzt

Dürfen wir vorstellen? Das TiG - Theater im Gärtnerviertel

17. Januar 2021Otto Sophie

Im Rahmen unserer "Dürfen wir vorstellen?" - Reihe möchten wir euch einen Einblick in verschiedene Kultureinrichtigungen auf unserer Website geben, die es in Bamberg gibt. Den Anfang macht das TiG - Theater im Gärtnerviertel.

Ein Gebäude, eine Bühne, ein Vorhang und unzählige Publikumsränge. Das ist das Bild, welches viele von einem Theater haben. Wie sollte es auch anders sein? Eine Alternative zeigt das Theater im Gärtnerviertel. Denn das TiG ist ein freies Theater. Es wandert von Spielort zu Spielort und lässt aus ganz alltäglichen Orten Theaterstätten werden; ein einzigartiges Konzept für den Bamberger Theater- und Kulturbetrieb. Sei es eine Lagerhalle, ein leerstehender Laden oder sogar ein Wirtshaus, das TiG schafft es, alles in eine Bühne zu verwandeln. Dass das Theater im Gärtnerviertel wurzelt – einem Hauptgrund für den Weltkulturerbestatus Bambergs – kommt ihm dabei zugute, denn dort finden sich unzählige Spielräume für Kunst und Kreativität, die vielleicht auf den ersten Blick gar nicht als solche erscheinen. Doch das Ensemble des TiG, bestehend aus Theaterprofis, die sich in der freien Theaterszene etabliert haben, kann mit dieser Herausforderung gut umgehen und genießt es, die Stärken und Schwächen eines jeden Raumes als Inspiration zu begreifen und als Teil der Performance zu präsentieren. Die eher ungewöhnlichen Spielorte ermöglichen zudem einen besonders nahen Dialog zwischen den Künstlern und ihrem Publikum.

Wer die Abwechslung liebt, der ist im Theater im Gärtnerviertel an der richtigen Stelle. Auf dem Spielplan stehen Komödien und Tragödien, Philosophie und Politik, Folklore und Popkultur, Freilicht- und Studiobühne, Musik und Lesung. Pro Spielzeit bringt das Theater sechs bis sieben Produktionen auf die Bühne und arbeitet sich dabei durch sämtliche Sparten des Theaters. Da ist wirklich für jeden was dabei. Das TiG hebt die Grenze zwischen Kultur-, Wirtschafts- und Alltagsleben spielend auf und ist ein fester Bestandteil der regionalen Kultur.

Die Fotos zeigen euch einen Einblick in die Aufführungen "Peer Gynt" nach Henrik Ibsen und "Ab jetzt" von Alan Aychbourn.

Hier werden wir in den nächsten Wochen weitere Kultureinrichtungen vorstellen.

Bildnachweis: 
Werner Lorenz

Neue Gastro in Bamberg: 5 Lokale kurz vor der Eröffnung

Neue Gastro in der Bamberger Innenstadt

Neue Gastro in Bamberg: 5 Lokale kurz vor der Eröffnung

16. November 2020Schäfer Niklas

Die Bamberger Innenstadt erhält fünf neue Bars und Restaurants, alleine drei davon in der Langen Straße. Trotz des Lockdown Lights wollen die Lokalitäten noch im November eröffnen. Damit du nicht verpasst, wo es neue Drinks und neue kulinarische Kreationen gibt, haben wir eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Infos angefertigt.

Adams Eatery

Im Café / Restaurant adams gibt es schnelle, aber gesunde Gerichte zum Mittag. Nachmittags bekommst du Kaffee und Kuchen serviert. Während des Lockdown Lights kannst du ab dem 16.11. Curries, Daals und Salat Bowls zum Mitnehmen bestellen. 

Lange Straße 22 | Adams Eatery auf Facebook 

elfsechzehn

Die Bamberg Barszene erhält mit der Wein- und Cocktailbar elfsechzehn neuen Zuwachs. Die Bar ist benannt nach der Summe an Schulden, die E.T.A Hoffmann einst in seiner Lieblingskneipe in Berlin ansammelte: 1116 Reichstaler. E.T.A Hoffmann, wir können dich verstehen.

Lange Straße 22 | elfsechzehn auf Facebook 

FRAÑKO – Fränkische Tapas und Vinothek

Regelmäßig wechselnde fränkische Weine und fränkische Kost in Tapasform: Das FRAÑKO hat sich ein besonderes Konzept überlegt. Klassiche Gerichte aus der fränkischen Küche werden neu konzipiert und als Tapas dargereicht. 

Lange Straße 22 | FRAÑKO auf Facebook 

Adams, elfsechzehn und FRAÑKO werden Teil der Bar- und Restaurantfamile der ehemaligen Bamberger Studenten Lars Baldes, Linda Le und Till Deininger, die bereits die Bars "Dude“, "Kawenzmann", "Schluckspecht" und "Zapfhahn" in Bamberg etablieren konnten. Alle drei neuen Lokalitäten befinden sich im selben Gebäudekomplex. Update: Voraussichtlich wird es vorerst nur bei der Eröffnung von Adams Eatery bleiben. Die weiteren Läden folgen 2021.

Hopfenaus Bamberg

„Die kleinste Brauerei Bambergs“, wie sich der Hopfengarten Bamberg selbst bezeichnet, erhält mit dem Hopfenhaus einen neuen Standort in der Innenstadt. Direkt neben der Uni bekommst du in Zukunft selbstgebraute Fassbiere, Drinks und Streetfood nach fränkischer Art.

Austraße 8 | Hopfenhaus Bamberg auf Facebook 

Il Peperoncino Bamberg

Im ehemaligen Dunkin Donuts, zwischen ZOB und Fußgängerzone, eröffnet Inhaber Fabrizio Campisano das insgesamt vierte Peperoncino-Restaurant. Die drei anderen Standorte befinden sich in Bayreuth, Hof und Höchststadt. An 20 Sitzplätzen oder zum Mitnehmen kannst du demnächst italienische Pizza, Pasta und mehr verspeisen.

Franz-Ludwig-Straße 8 | Facebook Seite (noch) nicht vorhanden


Bitte beachte, dass sich eine Eröffnung aufgrund der Lage jederzeit verschieben kann.

Wir haben eine bevorstehende Neueröffnung vergessen? Dann schreib uns an redaktion@feki.de!

 

Unsere Top 10 Lieblingsbeschäftigungen in Bamberg im Sommer

Unsere Top 10 Lieblingsbeschäftigungen in Bamberg im Sommer

30. Juli 2020Steinhäuser Katharina

Bamberg hat zu jeder Jahreszeit einen ganz besonderen Charme. Doch im Sommer da blüht unsere kleine Stadt so richtig auf. Das Wasser der Regnitz glitzert in der Sonne, die Hitze staut sich zwischen den massiven Mauern der Altstadt und die Straßen sind voller Leben. Sommer – das heißt in Bamberg normalerweise auch Sandkerwa, lange Nächte in der Sandstraße oder auf der Unteren Brücke und schwitzen wie verrückt beim Schwof. Darauf müssen wir dieses Jahr wohl verzichten. Gut, dass Bamberg noch viel mehr zu bieten hat. Wir haben unsere Favoriten in der Redaktion für euch gesammelt.

1. Den Sonnenuntergang im Erba Park anschauen

Der Erba Park ist neben dem Hain wohl einer der schönsten Plätze für Sport, Entspannung und Treffen mit Freund*innen. Besonders bezaubernd ist allerdings die Abendstimmung. Von den Hügeln im hinteren Teil des Erba Parks bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Bamberger Altstadt. Ein perfekter Ort, um die "golden hour" und den Sonnenuntergang z. B. mit einem kühlen Bier zu genießen.

2. Radtour auf einen Bierkeller im Bamberger Umland

Egal, ob zum Feierabend nach einem anstrengenden Lerntag oder entspannt am Wochenende. Eine Radtour auf die Bierkeller in der Umgebung lohnt sich alle mal und hilft, den Kopf wieder freizubekommen. Ein paar Empfehlungen findet ihr in unserem offiziellen Feki.de KellerGuide. Nach ein bisschen sportlicher Betätigung bei der Hinfahrt schmecken Brotzeit und Bier dann gleich doppelt so gut. Wenn möglich solltet ihr reservieren, damit euch ein schattiger Platz unter den Bäumen gesichert ist.

3. Ein Buch im Botanischen Garten lesen 

Umgeben von prächtigen Blumen und alten Bäumen bietet der Botanische Garten im Bamberger Hain die perfekte Anlaufstelle für alle, die in gemütlicher Atmosphäre in andere Welten eintauchen möchten. Unzählige Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Wer eine kleine Abwechslung braucht kann vor allem im Frühsommer junge Enten- und Gänsefamilien beobachten und mit ein bisschen Glück auch Fischreiher entdecken.

4. Stand up Paddling 

Eine super Beschäftigung bei heißem Wetter, da man (vielleicht auch unfreiwillig) jederzeit im Wasser landen kann. Wer auf einem Board die Gewässer Bambergs und Umgebung erkunden will, der hat verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man in Bamberg direkt Boards ausleihen, zum Beispiel bei stoked oder bei Hain-paddle. Wer ein Auto hat kann auch umliegende Gewässer, wie den Baggersee in Sand am Main, erkunden. Boards können hier vor Ort geliehen werden (Öffnungszeiten beachten!), außerdem gibt es auch Einsteigerkurse oder Yoga auf dem Board.

5. Spaziergang auf die Altenburg

Von der Innenstadt dauert es circa 30 – 40 Minuten, um die Altenburg zu Fuß zu erreichen. Es geht zwar bergauf, aber die Strecke ist auch für unsportliche Personen zu schaffen. Belohnt werdet ihr oben mit einer wunderbaren Aussicht auf Bamberg. Unterwegs könnt ihr außerdem Teile und Winkel von Bamberg entdecken, die ihr vorher vielleicht noch nicht kanntet. Anschließend bietet es sich an, als Belohnung in der Stadt ein Eis oder ein kaltes Getränk zu ergattern.

6. Sportlich werden auf dem Trimm Dich Pfad im Hauptsmoorwald

Klimmzüge, Springen, Balance – Insgesamt gibt es 20 Stationen, die man auf dem Weg durch den Wald absolvieren kann. Schilder erklären die einzelnen Übungen. Dabei lässt sich Sport gleich mit einem Waldspaziergang verknüpfen. Und das beste: Das Ganze ist absolut kostenlos!

7. Picknick am Schloss Seehof in Memmelsdorf

Das Schloss war früher die Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe. Der prächtige Bau und der umliegende Garten sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Noch schöner ist es, den Abend an einem der kleinen Seen hinter dem Schloss ausklingen zu lassen. Schnappt euch einfach euer Fahrrad und eine Picknickdecke und radelt hin. Abends ist es besonders angenehmen, weil die Tagestouristen schon wieder weg sind. Das Schloss erreicht ihr mit dem Fahrrad von der Innenstadt in ca. 20-30 Minuten.

8. Wandern in der Fränkischen Schweiz und im Steigerwald

Beide Gebiete eignen sich für einen Tagesausflug und bieten auch für ungeübte Wanderer*innen schöne Routen. Zur Planung der perfekten Tour bietet sich zum Beispiel die Wanderapp Komoot an, in der man sich nach Schwierigkeit gestaffelte Wanderrouten raussuchen kann. Neben Natur pur gibt es noch weitere Attraktionen. Ein Highlight ist der Baumwipfelpfad im Steigerwald. Dort könnt ihr bis über die Baumkronen aufsteigen und eine tolle Aussicht genießen. Wem das zu wenig Action ist, der ist vielleicht bei einer Fahrt mit der Sommerrodelbahn in Pottenstein in der Fränkischen Schweiz besser aufgehoben.

9. Radeln rund um Bamberg

Auch wenn Bamberg keine Großstadt ist, kann es angenehm sein einen Ausflug raus in die Natur zu machen. Daher wollen wir euch die vielen Radrundwege in und um Bamberg ans Herz legen. Mögliche Strecken findet ihr bei Komoot oder hier.

10. Vor der Hitze ins Kino flüchten

Kino und Sommer mag erstmal wie ein Widerspruch klingen. Doch das Ganze hat sogar mehrere Vorteile. Wer vielleicht in diesem Jahr nicht verreisen kann, hat so die Möglichkeit für einen Abend in eine andere Welt einzutauchen. Außerdem könnt ihr dem Ansturm entgehen, der bei schönem Wetter im Freibad oder am Keller herrscht. Bamberg hat kinotechnisch einiges zu bieten. Das große Cinestar am Bahnhof ist zwar im Moment noch zu, mit Odeon und Lichtspiel sind wir aber bestens versorgt. Das Lichtspiel hat vor kurzem sogar einen Preis für seine kreative Programmauswahl erhalten. Also lasst euch inspirieren und entdeckt auch mal Filme abseits des Mainstreams.

Bildnachweis: 
Titelbild Unsplash, Carles Rabada; Weitere Bilder: Katharina Steinhäuser

NMUN Bamberg - Dein Weg zu den Vereinten Nationen

NMUN Bamberg

NMUN Bamberg - Dein Weg zu den Vereinten Nationen

26. Juni 2020Jürgen Hermann

NMUN steht für National Model United Nations und ist die weltweit größte Simulationskonferenz der Vereinten Nationen. Jedes Jahr treffen sich dazu mehrere tausend Studierende aus über 100 Ländern in New York City, um über Themen wie Klimawandel, Terrorismus, Abrüstung, Bildung, uvm. zu diskutieren.

Auch dieses Jahr ist es wieder soweit: Bereits zum fünfzehnten Mal sucht NMUN Bamberg für das Wintersemester 2020/2021 wieder eine Delegation an kreativen, motivierten, engagierten und aufgeschlossenen Studierenden ALLER Fachrichtungen, die Lust auf eine einmalige Erfahrung in der internationalen Politik haben:

Eine simulierte UN-Konferenz in New York City.

Als Diplomat*in wirst du in die Umgamgsweise der Diplomatie eingewiesen und vertrittst die Interessen eines Landes auf der größten Simulationskonferenz der Vereinten Nationen in New York. Zusätzlich kannst du dir das Projekt zumeist auch im Studium anrechnen lassen.

Ist dein Interesse geweckt? Dann schalte dich zu den NMUN Informationsveranstaltungen dazu:

Donnerstag, 02. Juli 2020 (18 Uhr)
https://us02web.zoom.us/j/86336463295?pwd=dFBYUk5HY21HV1RGYjdTUGtORG15UT...
Meeting-ID: 863 3646 3295​
Password: 392221

Dienstag, 07. Juli 2020 (20 Uhr)
https://us02web.zoom.us/j/87660771481?pwd=VlhLK1R5ZGJ2RkxtQ21jM3lHWlBIdz...
Meeting-ID: 876 6077 1481​
Password: 169553    

Viel Erfolg!

Bildnachweis: 
NMUN Bamberg

Mach mit beim virtuellen Unilauf 2020

Mach mit beim virtuellen Unilauf 2020

17. Juni 2020Steinhäuser Katharina

Allein oder im Team - tracke deine Strecke per App und nehme so am ersten virtuellen Unilauf der Otto-Friedrich-Universität vom 6. bis 12. Juli 2020 teil.

In diesem Jahr kann der Unilauf wegen Corona nicht wie gewohnt stattfinden. Deshalb haben sich Studierende des Seminars "Projektmanagement" eine Alternative überlegt. Die Teilnahme ist einfach und kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Du kannst allein oder als Team teilnehmen. Als Einzelperson kannst du entscheiden, ob du 30 oder 60 Minuten laufen möchtest. Die Strecke ist dabei beliebig. Bei der Teilnahme im Team (4 Personen) läuft jedes Mitglied 30 Minuten und die gelaufenen Strecken werden am Ende addiert. Der Lauf kann mit jeder beliebigen App getrackt werden. Anschließend muss nur ein Screenshot des Laufs an das Organisationsteam unter virtuellerunilaufbamberg@web.de gesendet werden. Anders als beim klassischen Unilauf könnt ihr beliebig oft laufen. Habt ihr also einen schlechten Tag, könnt ihr versuchen euch innerhalb des Zeitraums zu verbessern. Das beste Ergebnis zählt!

Zusätzlich zum virtuellen Unilauf findet ein Fotowettbewerb statt. Um teilzunehmen sendet ihr einfach euer witzigstes oder kreativstes Lauf-Foto ein. Die Gewinner*innenfotos werden auf den sozialen Kanälen des Unilaufs gepostet.

Zu gewinnen gibt es sowohl in den verschiedenen Laufkategorien als auch beim Fotowettbewerb neben Stolz und Anerkennung auch attraktive Preise.

Weitere Informationen findest du auf Facebook oder Instagram.

Bildnachweis: 
Organisationsteam Virtueller Unilauf
Comment