Außergewöhnliches Integrations- und Tanzprojekt in Bamberg

Außergewöhnliches Integrations- und Tanzprojekt in Bamberg

17. Mai 2017Gruhle Anna

Am 18. Mai findet die Premiere von Drehmoment statt, einem Projekt, das von der Alumni Wiebke Zetzsche auf die Beine gestellt wurde und die Integration von Asylsuchenden und Geflüchteten fördern soll.

Innerhalb von vier Wochen studierte die Dancecompany Movement und die Bamberger Post-Rock Band Darboux eine Tanzchoreographie mit viel Gefühl und Ausdruck ein. Das Projekt richtet sich aber nicht nur an Asylanten und Flüchtlinge, sondern auch an alle Interessierten von Modern Dance und Post-Rock. Am 18. und 19. Mai kommt dieses außergewöhnliche Projekt zu seinem Abschluss, denn die Gruppe führt jeweils um 19 Uhr in der Alten Seilerei ihre Choreographie auf. Das Projekt wird vom Kultur- und Bildungsprojekts "be a friend" bei Chapeau Claque e.V. geleitet und wird vom Fonds Soziokultur, der Oberfrankenstiftung und der Kulturförderung der Stadt Bamberg unterstützt.

Der Eintritt ist frei.

Feki.de Bierwandertag am 13. Mai

Feki.de Bierwandertag am 13. Mai

25. April 2017Abeln Thomas

Hast du Lust, in geselliger Runde das schöne Frankenland zu erkunden? Unsere Bierwanderung führt dich zu interessanten Sehenswürdigkeiten rund um Bad Staffelstein. Natürlich kommt aber auch die gemeinsame Verkostung der regionalen Bierspezialitäten nicht zu kurz!

Am 13. Mai 2017 ist es so weit. Erstmals veranstaltet Feki.de einen Wandertag, bei dem du sowohl den sogenannten Gottesgarten um Bad Staffelstein erkunden als auch unterwegs Bier verköstigen kannst. Um 8.15 Uhr treffen wir uns am Bamberger Bahnhof und fahren um 8.35 Uhr gemeinsam nach Bad Staffelstein, um einen Bierwanderweg zu laufen. Wer will, kann sich hierbei auch schon die ersten Stempel für das Bad Staffelsteiner Bierdiplom holen, um zu zeigen, dass man sich mit diversen Bieren beschäftigt hat. Unterwegs machen wir nämlich bei zwei Brauereien halt und haben auch die Möglichkeit, die berühmte Basilika Vierzehnheiligen zu besichtigen und vom Staffelberg in das schöne Maintal zu schauen.

Nach gemeinsamer, viertelstündiger Zugfahrt und Ankunft in Bad Staffelstein wandern wir nach Vierzehnheiligen, wo eine sehenswerte Rokokobasilika auf uns wartet. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Brauerei Trunk, wo erstmals Bier getestet werden kann. Nachdem wir uns gestärkt haben, werden wir nach Uetzing wandern, um dort im Metzgerbräu in der Nähe des Braukessels Mittag zu essen und weiteres Bier zu kosten. Zu Mittag gibt es eine Brotzeitplatte mit diversen fränkischen Wurst- und Fleischspezialitäten. Die vegetarische Alternative beinhaltet eine kleine Käseauswahl und evtl. Quarkaufstrich. Anschließend geht es auf den Staffelberg mit seinem wunderbaren Blick ins Maintal. Ein letztes Mal wollen wir bei der Staffelbergklause haltmachen. Wer möchte, kann hier das Plateau erkunden, wo früher Kelten lebten. Auch eine kleine Kapelle kann, wenn geöffnet, besichtigt werden. Abschließend steigen wir in das Tal hinab und sind voraussichtlich um 20 Uhr wieder in Bamberg.

Als Gottesgarten wird die Region um Bad Staffelstein mit Kloster Banz, der Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen, dem Staffelberg und dem Veitsberg genannt. Die Bezeichnung Gottesgarten geht hierbei auf Joseph Victor von Scheffel zurück, der in seinem Frankenlied, vielen auch als Frankenhymne bekannt, diese Region besang. Die Bezeichnung Gottesgarten mag dabei vielleicht einigen etwas übertrieben erscheinen, doch gilt der diesen Namen tragende Abschnitt des Mains trotz allem als einer der schönsten Landschaftsabschnitte. Wir laden euch ein, diesen mit uns zu erkunden.

Für die Anmeldung benötigst du ein Nutzerkonto.
Bitte halte 12,70 € (6,90 € für die Zugtickets und 5,80 € für das Mittagessen) bereit. Die Wegstrecke beträgt 18 km. Wir empfehlen dafür festes Schuhwerk.
Die Bierwanderung findet nur bei gutem Wetter statt.
Hier gehts zum zugehörigen Facebook-Event.
 

Zur Feki.de Bierwandertag Anmeldung!

Bildnachweis: 
Wikimedia Commons (Nachfolgend Urheber und Bildlizenz): Vitold Muratov - CC BY-SA 3.0; Bbb auf wikivoyage shared - CC BY-SA 1.0; Schubbay - CC BY-SA 3.0; Benreis - CC BY 3.0
Staffelberg-Talansicht
Vierzehnheiligen-Frontansicht
Vierzehheiligen-Maintal
Staffelbergblick

Laberrhabarber am 1. Juli 2015

Teilnehmer beim Laberrhabarber

Laberrhabarber am 1. Juli 2015

04. Juli 2015Franziska Zahner

Auch dieses Semester ging es beim Laberrhabarber von Feki.de hoch her. Im sehr gut besuchten Vorlesungssaal des Markusgebäudes versuchten wieder sieben Kandidatinnen und Kandidaten ihr Glück, das Publikum mit einer ihnen unbekannten Power-Point-Präsentation vom Hocker zu reißen. Und das sehr erfolgreich – Egal, ob nun darüber philosophiert wurde, wie viele Milchtüten das Gewicht der Sonne aufwiegen, was blaue Zellen von gelben unterscheidet, welche Grenzen Kinder brauchen oder was das mit der Ernährung des Referenten zu tun hat. Aber auch die allgemeine Farbenlehre, wie Telefone abgehört werden, warum Los Angeles schöner ist als New York, wie man am besten seine Körpersprache verschleiert und warum es manchmal sinnvoller ist, sich einen Bart zuzulegen, wurde an diesem Abend erläutert.

Durchs Programm führte ein sehr motivierter Moderator, der nie um einen Spruch verlegen war (nur das Anbaggern klappte noch nicht so). So wurden die kurzen Pausen zwischen den Vorträgen kurzweilig gefüllt, und bei einer kleinen Gesangseinlage passend zum Vortrag über die Zelle wurden auch die rund 300 Zuschauer aufgefordert, bei „Jede Zelle meines Körpers ist glücklich“ mitzuträllern.

Am Ende des Abends wurden die Medaillen für die besten Vorträge verteilt. Den dritten Platz erreichte Simon, der das Publikum in die faszinierende Welt von Verführungs-Rot und Münchner-Löwen-Blau eingeweiht hatte. Der zweite Platz ging an Tim, der umfangreiche Erziehungsratschläge und Anekdoten aus seinem Leben gab. Sieger des Abends war Valentin, der die Raffinessen der Körpersprache auslotete, fast ganz ohne sich dabei hinter Bart, Stirnbedeckung und Sonnenbrille zu verstecken.

Wir hoffen, dass es dem Publikum mindestens genauso gut gefallen hat wie dem Feki.de-Team und freuen uns schon, wenn es wieder heißt: La-ber-rha-bar-beeer

Hier geht's zu allen Bildern des Abends.

Comment