Unsere Top 10 Lieblingsbeschäftigungen in Bamberg im Sommer

Unsere Top 10 Lieblingsbeschäftigungen in Bamberg im Sommer

30. Juli 2020Steinhäuser Katharina

Bamberg hat zu jeder Jahreszeit einen ganz besonderen Charme. Doch im Sommer da blüht unsere kleine Stadt so richtig auf. Das Wasser der Regnitz glitzert in der Sonne, die Hitze staut sich zwischen den massiven Mauern der Altstadt und die Straßen sind voller Leben. Sommer – das heißt in Bamberg normalerweise auch Sandkerwa, lange Nächte in der Sandstraße oder auf der Unteren Brücke und schwitzen wie verrückt beim Schwof. Darauf müssen wir dieses Jahr wohl verzichten. Gut, dass Bamberg noch viel mehr zu bieten hat. Wir haben unsere Favoriten in der Redaktion für euch gesammelt.

1. Den Sonnenuntergang im Erba Park anschauen

Der Erba Park ist neben dem Hain wohl einer der schönsten Plätze für Sport, Entspannung und Treffen mit Freund*innen. Besonders bezaubernd ist allerdings die Abendstimmung. Von den Hügeln im hinteren Teil des Erba Parks bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Bamberger Altstadt. Ein perfekter Ort, um die "golden hour" und den Sonnenuntergang z. B. mit einem kühlen Bier zu genießen.

2. Radtour auf einen Bierkeller im Bamberger Umland

Egal, ob zum Feierabend nach einem anstrengenden Lerntag oder entspannt am Wochenende. Eine Radtour auf die Bierkeller in der Umgebung lohnt sich alle mal und hilft, den Kopf wieder freizubekommen. Ein paar Empfehlungen findet ihr in unserem offiziellen Feki.de KellerGuide. Nach ein bisschen sportlicher Betätigung bei der Hinfahrt schmecken Brotzeit und Bier dann gleich doppelt so gut. Wenn möglich solltet ihr reservieren, damit euch ein schattiger Platz unter den Bäumen gesichert ist.

3. Ein Buch im Botanischen Garten lesen 

Umgeben von prächtigen Blumen und alten Bäumen bietet der Botanische Garten im Bamberger Hain die perfekte Anlaufstelle für alle, die in gemütlicher Atmosphäre in andere Welten eintauchen möchten. Unzählige Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Wer eine kleine Abwechslung braucht kann vor allem im Frühsommer junge Enten- und Gänsefamilien beobachten und mit ein bisschen Glück auch Fischreiher entdecken.

4. Stand up Paddling 

Eine super Beschäftigung bei heißem Wetter, da man (vielleicht auch unfreiwillig) jederzeit im Wasser landen kann. Wer auf einem Board die Gewässer Bambergs und Umgebung erkunden will, der hat verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man in Bamberg direkt Boards ausleihen, zum Beispiel bei stoked oder bei Hain-paddle. Wer ein Auto hat kann auch umliegende Gewässer, wie den Baggersee in Sand am Main, erkunden. Boards können hier vor Ort geliehen werden (Öffnungszeiten beachten!), außerdem gibt es auch Einsteigerkurse oder Yoga auf dem Board.

5. Spaziergang auf die Altenburg

Von der Innenstadt dauert es circa 30 – 40 Minuten, um die Altenburg zu Fuß zu erreichen. Es geht zwar bergauf, aber die Strecke ist auch für unsportliche Personen zu schaffen. Belohnt werdet ihr oben mit einer wunderbaren Aussicht auf Bamberg. Unterwegs könnt ihr außerdem Teile und Winkel von Bamberg entdecken, die ihr vorher vielleicht noch nicht kanntet. Anschließend bietet es sich an, als Belohnung in der Stadt ein Eis oder ein kaltes Getränk zu ergattern.

6. Sportlich werden auf dem Trimm Dich Pfad im Hauptsmoorwald

Klimmzüge, Springen, Balance – Insgesamt gibt es 20 Stationen, die man auf dem Weg durch den Wald absolvieren kann. Schilder erklären die einzelnen Übungen. Dabei lässt sich Sport gleich mit einem Waldspaziergang verknüpfen. Und das beste: Das Ganze ist absolut kostenlos!

7. Picknick am Schloss Seehof in Memmelsdorf

Das Schloss war früher die Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe. Der prächtige Bau und der umliegende Garten sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Noch schöner ist es, den Abend an einem der kleinen Seen hinter dem Schloss ausklingen zu lassen. Schnappt euch einfach euer Fahrrad und eine Picknickdecke und radelt hin. Abends ist es besonders angenehmen, weil die Tagestouristen schon wieder weg sind. Das Schloss erreicht ihr mit dem Fahrrad von der Innenstadt in ca. 20-30 Minuten.

8. Wandern in der Fränkischen Schweiz und im Steigerwald

Beide Gebiete eignen sich für einen Tagesausflug und bieten auch für ungeübte Wanderer*innen schöne Routen. Zur Planung der perfekten Tour bietet sich zum Beispiel die Wanderapp Komoot an, in der man sich nach Schwierigkeit gestaffelte Wanderrouten raussuchen kann. Neben Natur pur gibt es noch weitere Attraktionen. Ein Highlight ist der Baumwipfelpfad im Steigerwald. Dort könnt ihr bis über die Baumkronen aufsteigen und eine tolle Aussicht genießen. Wem das zu wenig Action ist, der ist vielleicht bei einer Fahrt mit der Sommerrodelbahn in Pottenstein in der Fränkischen Schweiz besser aufgehoben.

9. Radeln rund um Bamberg

Auch wenn Bamberg keine Großstadt ist, kann es angenehm sein einen Ausflug raus in die Natur zu machen. Daher wollen wir euch die vielen Radrundwege in und um Bamberg ans Herz legen. Mögliche Strecken findet ihr bei Komoot oder hier.

10. Vor der Hitze ins Kino flüchten

Kino und Sommer mag erstmal wie ein Widerspruch klingen. Doch das Ganze hat sogar mehrere Vorteile. Wer vielleicht in diesem Jahr nicht verreisen kann, hat so die Möglichkeit für einen Abend in eine andere Welt einzutauchen. Außerdem könnt ihr dem Ansturm entgehen, der bei schönem Wetter im Freibad oder am Keller herrscht. Bamberg hat kinotechnisch einiges zu bieten. Das große Cinestar am Bahnhof ist zwar im Moment noch zu, mit Odeon und Lichtspiel sind wir aber bestens versorgt. Das Lichtspiel hat vor kurzem sogar einen Preis für seine kreative Programmauswahl erhalten. Also lasst euch inspirieren und entdeckt auch mal Filme abseits des Mainstreams.

Bildnachweis: 
Titelbild Unsplash, Carles Rabada; Weitere Bilder: Katharina Steinhäuser

Solidarität in Zeiten von Corona

Solidarität in Zeiten von Corona

Solidarität in Zeiten von Corona

26. April 2020Hench Anna

Ihr seid gesund und könnt nicht den ganzen Tag Däumchen drehen? Fragt ihr euch, was ihr tun könnt, um anderen Menschen in dieser schweren Zeit zu helfen? Feki.de hat für euch eine Menge Ideen gesammelt, wie ihr anderen Menschen helfen und euch in diesen Tagen solidarisch einsetzen könnt!

Das Wichtigste aber vorweg: Auch wenn ihr gerne helfen wollt, müsst ihr zuallererst an eure eigene Sicherheit denken! Beachtet auf jeden Fall den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Menschen, Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen und hygienisches Husten/Niesen, sowie eventuelle freiwillige Quarantäne falls ihr Erkältungssymptome an euch feststellt. Helfen ist gut und wichtig, aber noch viel wichtiger ist es, eure Mitmenschen – insbesondere Risikogruppen – bestmöglich vor dem Coronavirus zu schützen!

Feki.de Jobbörse

Unsere Feki.de Jobbörse steht ab sofort Privatleuten offen, die Ersuche ausschreiben, z.B. für die Betreuung ihrer Kinder oder die Erledigung von Einkäufen. Ihr könnt auch selbst eine Anzeige erstellen, falls ihr selbst auf Unterstützung angewiesen seid. Schaut doch mal rein, ob jemand in eurer Nähe dabei ist!

Nachbarschaft

Nebenan.de

Schaut euch mal in eurem direkten Umfeld um: in dem Studentenwohnheim, der WG, dem Appartement oder dem Häuserblock in dem ihr wohnt. Hat jemand Notizen mit der Bitte um Unterstützung im Treppenhaus oder am Schwarzen Brett aufgehängt? Bekommt ihr von Nachbarn mit, die sich in Quarantäne befinden? Auf diesem Weg könnt ihr Menschen helfen oder sogar eigenverantwortlich eure Hilfe anbieten, ohne euch weit von eurem persönlichen Bewegungsradius zu entfernen. Eine Möglichkeit der Nachbarschaftsvernetzung gibt es auch online auf Nebenan.de.

QuarantäneHelden

Die von einer Studentengruppe ins Leben gerufene Plattform QuarantäneHelden.org bietet euch komplett digital die Möglichkeit, Hilfe anzufragen und anzubieten. Auf Grundlage eurer Postleitzahl könnt ihr direkt sehen, ob jemand in eurem Umfeld gerade Hilfe sucht. Bedenkt aber auch, dass sich euer Hilferadius im Rahmen halten sollte, und entscheidet euch für einige wenige Menschen, denen ihr dafür konsistent helft!

Wir gegen Corona

Auf der Plattform WirGegenCorona.de könnt ihr älteren Menschen, Personen mit Vorerkrankungen und Behinderungen, Verdachtsfällen in Quarantäne und nicht zu vergessen allen Corona-Helden in systemkritischen Berufen eure Hilfe bei nötigen Alltagsgeschäften anbieten. Das funktioniert ebenfalls über digitale Aushänge und einen kostenlosen Telefonservice.

Kinderbetreuung und Nachhilfe

Corona-School

Geschlossene Schulen bedeuten für Millionen Schüler, dass sie bis auf Weiteres den Unterrichtsstoff alleine lernen müssen. Wir Studierenden können beispielsweise per Videochat Nachhilfe geben und damit auch die Eltern im Home Office entlasten. Über die Plattform Corona-School.de können sich motivierte Nachhilfelehrer*innen mit Nachhilfeschüler*innen vernetzen.

Yoopies

Um Menschen, die beispielsweise im Einzelhandel oder in einer Klinik arbeiten, zu unterstützen, könnt ihr bei der Kinderbetreuung und anderen Alltagsgeschäften helfen. Auf der Plattform Yoopies könnt ihr euch registrieren und Ausschreibungen einsehen.

Landwirtschaft

Das Land hilft

Die vom Bund ins Leben gerufene Plattform DasLandHilft.de gibt den Landwirten Deutschlands eine Stimme, denen aufgrund der EU-weiten Einreiseverbote Saisonarbeitskräfte fehlen. Vielleicht seid ihr selbst von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus betroffen - zahlreiche Gastronomien in Bamberg mussten bereits studentische Arbeitskräfte entlassen. Hier könnt ihr schnell und einfach herausfinden, ob ein Landwirt in eurer Umgebung gerade Arbeitskräfte sucht.

Bauer sucht Hilfe

Auf BauerSuchtHilfe.de könnt ihr euch kostenfrei als Erntehelfer*in registrieren und herausfinden, ob Landwirte in eurer Nähe von der Krise betroffen sind.

Landarbeit

Landarbeit.com vermittelt ebenfalls sowohl arbeitsuchende Helfer*innen als auch arbeitbietende Landwirtschaftsbetriebe. Aber egal für welche Plattform ihr euch letztlich entscheidet - eure Hilfe wird überall dankbar angenommen werden!

Medizinische und Informationsdienste

Medis vs Covid19

Gerade jetzt wird in Krankenhäusern und Arztpraxen jede Hand gebraucht. Medizinstudent*innen oder Mediziner*innen in Rente können in zahlreichen Einrichtungen helfen - ob am Telefon oder in der Notaufnahme. Die Website Medis vs Covid19.de listet mehr als 300 Einrichtungen in Deutschland und Österreich auf, die noch Unterstützung suchen. Und wer medizinisch nicht bewandert ist, kann mit einer Spende helfen: Blut und Blutplasma werden weiterhin gebraucht. Auf Blutspende.de könnt ihr euch über den nächsten Spendetermin in eurer Nähe informieren.

Triaphon

Wer nur wenig oder gar kein Deutsch spricht, braucht gerade jetzt akkurate Informationen zu medizinischen Themen. Die Organisation Triaphon.org sucht deshalb Freiwillige, die für Kliniken am Telefon dolmetschen.

Lokale Geschäfte

GemeinsamBamberg.de

Das Bamberger IT-Unternehmen Lion5 GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, die lokalen Geschäfte in Bamberg und Umgebung zu unterstützen. Über die kostenlose Plattform GemeinsamBamberg.de könnt ihr für eure Lieblingsgeschäfte aus den Sparten Dienstleistungen, Einzelhandel, Gastronomie und Kultur digitale Gutscheine erwerben; nicht nur in Corona-Zeiten eine gute Möglichkeit, kleine Unternehmen zu unterstützen! Beim Kauf eines Gutscheins erhaltet ihr einen Bezahl-Link per Mail, und nach Begleichung der Rechnung einen PDF-Gutschein mit Code. Diesen könnt ihr entweder ausdrucken und beim Einkauf vorzeigen, oder einfach digital auf dem Handy aufrufen.

Kino on Demand

Auch in Zeiten von Social Distancing und weitreichenden Ausgangsbeschränkungen in Bayern müst ihr nicht auf eure Lieblingskinos verzichten. Mit Kino on Demand könnt ihr euer lokales Kino ganz einfach unterstützen. Für jede Filmausleihe über Kino on Demand erhält euer Kino eine Provision - und ihr bei jedem fünften Abruf einen Kinogutschein, den ihr einlösen könnt sobald die Kinos wieder geöffnet haben. Solidarisch Filme streamen - was gibt es Besseres?

Digital

Helping Hands

Unter anderem ehemalige Studierende der Uni Bamberg haben beim #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung die App Helping Hands entwickelt, die nach demselben Prinzip wie QuarantäneHelden funktioniert - nur fürs Mobiltelefon. Auch hier könnt ihr Hilfegesuche schalten und einsehen, euren Einkaufszettel übermitteln und selbst Hilfe anbieten. So entstehen Hero-Homie-Matches, wie die Entwickler es nennen.

Distributed Computing

Die Initiativen Folding@Home und Rosetta@Home haben ihre Aktionen dem Kampf gegen das Coronavirus gewidmet. Durch sogenanntes Distributed Computing (zu deutsch "Verteiltes Rechnen") verteilen sie eine Aufgabe, die selbst ein Supercomputer kaum schaffen könnte, auf unbegrenzt viele private Computer: Simulationen, die das Coronavirus besser verstehen helfen sollen und dadurch vielleicht den Schlüssel zu einem Heilmittel liefern können. Wenn ihr euch daran beteiligen wollt, könnt ihr euch die entsprechende Software für Folding@Home oder für Rosetta@Home auf euren PC herunterladen, das Programm installieren und im Hintergrund laufen lassen; euer Rechner übernimmt dann automatisch Aufgaben, wenn ihr ihn gerade nicht benötigt. Wichtig ist nur, den PC nicht auszuschalten, sonst kann er nicht rechnen.

Social Media

Es wird aktuell so viel wie selten in den Sozialen Medien geredet und gepostet. Haltet in euren digitalen Gruppen und Freundeskreisen die Augen offen, ob euch eine Meldung erreicht, dass jemand Unterstützung braucht.

An dieser Stelle möchten wir euch noch einmal darauf hinweisen, dass nach wie vor Falschmeldungen zum Coronavirus im Netz kursieren, die große Angst schüren können! Falls euch eine Nachricht mit dramatischem Inhalt erreicht, leitet sie erstmal nicht weiter und prüft in den öffentlich-rechtlichen Medien den Wahrheitsgehalt dieser Nachricht. Mehrere Rundfunkanstalten haben mittlerweile Faktenfinder zu den Falschmeldungen eingerichtet.

Weitere Informationen

In unserem Ticker zu den Maßnahmen der Universität und unserem FAQ zu Bamberg und Bayern sammeln wir für euch tagesaktuell die wichtigsten Neuigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Berichterstattung in keinem Fall die Anweisungen der Universität, der Polizei, sowie der Bundes- und Landesregierungen ersetzt! In unseren respektiven Artikeln findet ihr zahlreiche Verlinkungen auf die öffentlichen Seiten, wo ihr euch jederzeit weiter informieren könnt.

Du kennst noch mehr solidarische Projekte? Schreib uns eine Mail an redaktion@feki.de und wir sagen es weiter!

Bildnachweis: 
Quarantänehelden.org, daslandhilft, helping hands, kino on demand, pixabay

Literatur in Bamberg

Literatur in Bamberg

Mi, 01/04/2020 - 17:44 -

Tanzstudios

Tanzstudios

Sa, 21/03/2020 - 10:59 - Hench Anna

Fitnessstudios

Fitnessstudios

Sa, 21/03/2020 - 10:57 - Hench Anna

Schwimmbäder und Badeseen

Schwimmbäder und Badeseen

Sa, 21/03/2020 - 10:55 - Hench Anna

Außergewöhnliches Integrations- und Tanzprojekt in Bamberg

Außergewöhnliches Integrations- und Tanzprojekt in Bamberg

17. Mai 2017Anna Gruhle

Am 18. Mai findet die Premiere von Drehmoment statt, einem Projekt, das von der Alumni Wiebke Zetzsche auf die Beine gestellt wurde und die Integration von Asylsuchenden und Geflüchteten fördern soll.

Innerhalb von vier Wochen studierte die Dancecompany Movement und die Bamberger Post-Rock Band Darboux eine Tanzchoreographie mit viel Gefühl und Ausdruck ein. Das Projekt richtet sich aber nicht nur an Asylanten und Flüchtlinge, sondern auch an alle Interessierten von Modern Dance und Post-Rock. Am 18. und 19. Mai kommt dieses außergewöhnliche Projekt zu seinem Abschluss, denn die Gruppe führt jeweils um 19 Uhr in der Alten Seilerei ihre Choreographie auf. Das Projekt wird vom Kultur- und Bildungsprojekts "be a friend" bei Chapeau Claque e.V. geleitet und wird vom Fonds Soziokultur, der Oberfrankenstiftung und der Kulturförderung der Stadt Bamberg unterstützt.

Der Eintritt ist frei.

Feki.de Bierwandertag am 13. Mai

Feki.de Bierwandertag am 13. Mai

25. April 2017Abeln Thomas

Hast du Lust, in geselliger Runde das schöne Frankenland zu erkunden? Unsere Bierwanderung führt dich zu interessanten Sehenswürdigkeiten rund um Bad Staffelstein. Natürlich kommt aber auch die gemeinsame Verkostung der regionalen Bierspezialitäten nicht zu kurz!

Am 13. Mai 2017 ist es so weit. Erstmals veranstaltet Feki.de einen Wandertag, bei dem du sowohl den sogenannten Gottesgarten um Bad Staffelstein erkunden als auch unterwegs Bier verköstigen kannst. Um 8.15 Uhr treffen wir uns am Bamberger Bahnhof und fahren um 8.35 Uhr gemeinsam nach Bad Staffelstein, um einen Bierwanderweg zu laufen. Wer will, kann sich hierbei auch schon die ersten Stempel für das Bad Staffelsteiner Bierdiplom holen, um zu zeigen, dass man sich mit diversen Bieren beschäftigt hat. Unterwegs machen wir nämlich bei zwei Brauereien halt und haben auch die Möglichkeit, die berühmte Basilika Vierzehnheiligen zu besichtigen und vom Staffelberg in das schöne Maintal zu schauen.

Nach gemeinsamer, viertelstündiger Zugfahrt und Ankunft in Bad Staffelstein wandern wir nach Vierzehnheiligen, wo eine sehenswerte Rokokobasilika auf uns wartet. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Brauerei Trunk, wo erstmals Bier getestet werden kann. Nachdem wir uns gestärkt haben, werden wir nach Uetzing wandern, um dort im Metzgerbräu in der Nähe des Braukessels Mittag zu essen und weiteres Bier zu kosten. Zu Mittag gibt es eine Brotzeitplatte mit diversen fränkischen Wurst- und Fleischspezialitäten. Die vegetarische Alternative beinhaltet eine kleine Käseauswahl und evtl. Quarkaufstrich. Anschließend geht es auf den Staffelberg mit seinem wunderbaren Blick ins Maintal. Ein letztes Mal wollen wir bei der Staffelbergklause haltmachen. Wer möchte, kann hier das Plateau erkunden, wo früher Kelten lebten. Auch eine kleine Kapelle kann, wenn geöffnet, besichtigt werden. Abschließend steigen wir in das Tal hinab und sind voraussichtlich um 20 Uhr wieder in Bamberg.

Als Gottesgarten wird die Region um Bad Staffelstein mit Kloster Banz, der Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen, dem Staffelberg und dem Veitsberg genannt. Die Bezeichnung Gottesgarten geht hierbei auf Joseph Victor von Scheffel zurück, der in seinem Frankenlied, vielen auch als Frankenhymne bekannt, diese Region besang. Die Bezeichnung Gottesgarten mag dabei vielleicht einigen etwas übertrieben erscheinen, doch gilt der diesen Namen tragende Abschnitt des Mains trotz allem als einer der schönsten Landschaftsabschnitte. Wir laden euch ein, diesen mit uns zu erkunden.

Für die Anmeldung benötigst du ein Nutzerkonto.
Bitte halte 12,70 € (6,90 € für die Zugtickets und 5,80 € für das Mittagessen) bereit. Die Wegstrecke beträgt 18 km. Wir empfehlen dafür festes Schuhwerk.
Die Bierwanderung findet nur bei gutem Wetter statt.
Hier gehts zum zugehörigen Facebook-Event.
 

Zur Feki.de Bierwandertag Anmeldung!

Bildnachweis: 
Wikimedia Commons (Nachfolgend Urheber und Bildlizenz): Vitold Muratov - CC BY-SA 3.0; Bbb auf wikivoyage shared - CC BY-SA 1.0; Schubbay - CC BY-SA 3.0; Benreis - CC BY 3.0

Laberrhabarber am 1. Juli 2015

Teilnehmer beim Laberrhabarber

Laberrhabarber am 1. Juli 2015

04. Juli 2015Franziska Zahner

Auch dieses Semester ging es beim Laberrhabarber von Feki.de hoch her. Im sehr gut besuchten Vorlesungssaal des Markusgebäudes versuchten wieder sieben Kandidatinnen und Kandidaten ihr Glück, das Publikum mit einer ihnen unbekannten Power-Point-Präsentation vom Hocker zu reißen. Und das sehr erfolgreich – Egal, ob nun darüber philosophiert wurde, wie viele Milchtüten das Gewicht der Sonne aufwiegen, was blaue Zellen von gelben unterscheidet, welche Grenzen Kinder brauchen oder was das mit der Ernährung des Referenten zu tun hat. Aber auch die allgemeine Farbenlehre, wie Telefone abgehört werden, warum Los Angeles schöner ist als New York, wie man am besten seine Körpersprache verschleiert und warum es manchmal sinnvoller ist, sich einen Bart zuzulegen, wurde an diesem Abend erläutert.

Durchs Programm führte ein sehr motivierter Moderator, der nie um einen Spruch verlegen war (nur das Anbaggern klappte noch nicht so). So wurden die kurzen Pausen zwischen den Vorträgen kurzweilig gefüllt, und bei einer kleinen Gesangseinlage passend zum Vortrag über die Zelle wurden auch die rund 300 Zuschauer aufgefordert, bei „Jede Zelle meines Körpers ist glücklich“ mitzuträllern.

Am Ende des Abends wurden die Medaillen für die besten Vorträge verteilt. Den dritten Platz erreichte Simon, der das Publikum in die faszinierende Welt von Verführungs-Rot und Münchner-Löwen-Blau eingeweiht hatte. Der zweite Platz ging an Tim, der umfangreiche Erziehungsratschläge und Anekdoten aus seinem Leben gab. Sieger des Abends war Valentin, der die Raffinessen der Körpersprache auslotete, fast ganz ohne sich dabei hinter Bart, Stirnbedeckung und Sonnenbrille zu verstecken.

Wir hoffen, dass es dem Publikum mindestens genauso gut gefallen hat wie dem Feki.de-Team und freuen uns schon, wenn es wieder heißt: La-ber-rha-bar-beeer

Hier geht's zu allen Bildern des Abends.

Comment